„Verdrängung, Spekulation, Wohnungskrise – drei Begriffe, die das Lebensgefühl in der Stadt derzeit bestimmen. Doch es gibt auch eine starke Gegenbewegung, die sich mit den Begriffen Gemeinwohl, Solidarität, Selbstorganisation beschreiben lässt.“ ist auf der Einladung zu der Informationsveranstaltung die am 29.08.2019 stattfindet zu lesen.

Eine dieser Gegenbewegungen sind wir, das Netzwerk der #200Häuser. Ins Leben gerufen Mitte Juli 2019 um sichtbar zu machen, wie viele Häuser und deren Mieter*innen in Berlin, von Umwandlung ihrer Mietwohnung in eine Eigentumswohnung und der dadurch drohenden Eigenbedarfskündigung betroffen sind. Und um dafür zu kämpfen, die Gesetzgebung des Bundes zu verändern, denn Eigenbedarfskündigung bricht Mieterschutz und das Recht auf Wohnen. Bundesweit, so schätzt der Deutsche Mieterbund, liegt die Zahl der Eigenbedarfskündigungen bei rund 80.000 pro Jahr. (siehe Artikel in DIE WELT). Unsere weiteren Ziele haben wir hier für Euch zusammengestellt (siehe hier).

Wir werden bei der Veranstaltung unsere Arbeit vorstellen und auch mit einem Informationsstand vor Ort sein. Wir freuen uns darauf mit Euch ins Gespräch zu kommen! Und wer weiß, vielleicht seid ihr ja bald Teil des Netzwerks.

Wann? 29.08.2019

Uhrzeit? 18:00 – 21:00 Uhr

Wo? Festsaal Kreuzberg, Flutgraben 2, 12435 Berlin

Weiter stellen sich vor:

AKS Gemeinwohl

LokalBau

DIESE eG

Eine für Alle eG

Stadtbodenstiftung (CLT Berlin)

NaGe-Netz