Unsere 3 Häuser liegen im Stralauer Kiez im südlichen Friedrichshain. Sie waren bis Mitte der 90er Jahre im Besitz des Landes Berlin und wurden dann an einen privaten Eigentümer verkauft.

Unser schöner Altbau wurde im Februar 2019 an eine Immobilienfirma weiterverkauft und seitdem ist es vorbei mit dem Frieden und der Sicherheit.

Aktuell bangen 80 Bewohner*innen im Alter von 0-76 Jahren um ihre Wohnungen, teilweise leben wir Nachbar*innen bereits seit mehr als 25 Jahren hier zusammen. Zu unserem Block gehören neben den 51 Wohnungen auch 7 Gewerbeeinheiten (Arztpraxis, Likör&Spirituosen Manufaktur, Transportunternehmen, Equipment-Verleih und eine Kiezkneipe), die wegen ihrer weniger geschützten Gewerbemietverträge akut von Kündigung bedroht sind.

Die Festsetzung als Milieuschutzgebiet im Juli 2019 kam für uns zu spät. Die aktuelle Eigentümerin hat sich schon im Vorfeld die Genehmigungen für die Ausbauarbeiten eingeholt. Unsere Wohnungen sollen nun für ca. 4.500€/m2 als Eigentumswohnungen verkauft werden, unsere Abfindungsangebote bei Auszug sind dagegen lächerlich!

Wir Bewohner*innen wollen hier bleiben und unseren Kiez nicht verlassen. Seit einigen Wochen treffen wir uns als Hausgemeinschaft, um gemeinsam gegen unsere Verdrängung und gegen die Zerstörung der Sozialstrukturen im Kiez vorzugehen.